Gebürstet

  • gebuerstet
  • gebuerstet
  • gebuerstet

Wie der Name schon sagt, wird das Holz in Faserrichtung mit einer Draht- oder Wurzelbürste gebürstet. Dadurch werden in erster Linie die Weichteile des Holzes entfernt. Die Maserung oder Jahresringe sind wesentlich härter und bleiben erhalten. Dadurch entsteht eine plastische Holzoberfläche, was die natürliche Fladerung des Holzes verstärkt. Je nach Intensität und Holzart erhält man unterschiedlich strukturierte Holzoberflächen.

Parkett bekommt durch das Bürsten ein besonders natürliches Erscheinungsbild, da die Maserung des Holzes stärker hervortritt. Dieses Verfahren benutzt man auch, um einen antiken, gebrauchten Charakter zu erzeugen.