Holzpflaster

  • holzpflaster
  • holzpflaster
  • holzpflaster

Diese eindrucksvollen Böden kennen manche sicher aus Schulen, Werkstätten, Stallungen und Ateliers. Im Gegensatz zu Parkett stehen beim Holzpflaster die Holzfasern vertikal. Holzpflaster wird aus dem Hirnholz des Baumes hergestellt. Die deutlich sichtbaren Jahresringe sind eindrucksvolles Merkmal eines jeden Holzpflasterbodens, ob in Eiche, Kiefer oder Fichte.

Die Holzfasern stehen senkrecht, was für besondere Härte und Widerstandsfähigkeit sorgt. Dadurch ergibt sich ein besonders robuster Boden, welcher sich gut für öffentliche, vielgenutzte Räume eignet. Die lebhafte Struktur macht ihn darüber hinaus weitgehend unempfindlich gegen optische Beeinträchtigungen durch Kratzer oder Riefen.

Holzpflaster ist aus Holzklötzen zusammengesetzt, dessen einzelne Elemente ca. 6 – 8 cm Kantenlänge betragen. Diese werden zum Untergrund hingehend vollflächig verklebt. Die Einbaustärke von Holzpflastern kann von 20 – 60 mm betragen. Holzpflasterböden werden nach der Verlegung vollflächig geschliffen und üblicherweise mit Öl eingepflegt.